Hot

Himmel voller Schweigen

Availability: In stock

14,80 

Julia Gilfert

Ungewöhnlich, poetisch und berührend erzählt Julia Gilfert die Geschichte ihres Großvaters Walter. Eine Geschichte, die auch ihre eigene ist. 

Mehr erfahren? Interview mit Julia Gilfert vom 19.01.2022 im SR2

Beitrag vom 20.2.2022 im SWR

 

 

Quantity :

„Ich stelle mir vor, wie es wäre, wenn ich klingelte und er würde aufmachen. Mein eigener Großvater würde aufmachen, mitten in Berlin, 75 Jahre bevor ich hier stehe und klingle. Ich stelle mir vor, ich könnte ihm erzählen, was passieren wird. Und ihn dann davor bewahren.“

Deutschland 1933. Der junge Dirigent Walter hat in Rostock gerade sein erstes Engagement bekommen. Seine große Liebe, die Sopranistin Luise, will er so bald es geht zu sich holen. Hedwig, Walters Schwester, arbeitet unterdessen als Lehrerin in der Pfalz und denkt gar nicht daran, sich ernsthaft zu binden. Stattdessen pflegt sie die unterschiedlichsten Freundschaften – so auch zu dem Soldaten Armin, der ihrer Familie bald ein Dorn im Auge ist. Vier Leben, die sich kreuzen – und die sich auf folgenschwere Weise ineinander verflechten.

Etwa achtzig Jahre später beginnt eine junge Frau plötzlich, von ihrem Großvater zu träumen – einem Mann, den sie nie kennengelernt hat und der in den Erzählungen ihrer Familie nicht vorkommt. Sie beginnt, Fragen zu stellen. Wie konnte ein Mensch derart sorgfältig aus dem Familiengedächtnis getilgt werden? Und vor allem: Warum? Von einer immer stärker werdenden inneren Verbundenheit zu ihrem Großvater geleitet, begibt sie sich auf Spurensuche.

Ungewöhnlich, poetisch und berührend erzählt Julia Gilfert die Geschichte ihres Großvaters Walter. Eine Geschichte, die auch ihre eigene ist.

Gewicht 0,6 kg
Größe 12,5 × 19 × 2,2 cm
ISBN

978-3-96887-012-0

Seitenzahl

296

Bindung

Taschenbuch mit hochwertiger Fadenheftung – für lange Haltbarkeit

Verpackung

eingeschweißt

Medium

Buch

Autor

Julia Gilfert

Über die Autorin

Julia Gilfert wurde 1990 als Julia Frick in Ludwigshafen am Rhein geboren, aufgewachsen ist sie im nahegelegenen Lambsheim. Nach ihrem Abitur studierte sie zunächst einige Semester Klassischen Gesang, was sie jedoch aufgrund einer akuten Erkrankung aufgeben musste. Nach zwei Semestern Evangelischer Theologie entschied sie sich nochmals für einen Neubeginn und zog nach Kiel, um dort Skandinavistik und Kulturwissenschaften zu studieren.

Private Gründe führten sie 2017 nach Unterfranken, wo sie in Würzburg ein Masterstudium im Fach Kulturwissenschaften absolvierte. Seit 2021 ist Julia Gilfert Doktorandin an der Universität Tübingen, wo sie im Rahmen eines Sonderforschungsbereichs zum Thema „Gedenkstättenarbeit im Kontext des Neuen Nationalismus“ forscht. Seit 2011 hat sie zum Schicksal ihres Großvaters Walter Frick recherchiert, aus den ursprünglich rein privaten Nachforschungen ist mittlerweile eine breitgefächerte Bildungsarbeit entstanden. Julia Gilfert lebt mit Mann, Hund und Kind in der Nähe von Kitzingen. Wenn sie nicht gerade Bücher schreibt, liest sie ihrer Tochter welche vor, ist passionierte Hobbyornithologin und für allerlei kreative Handarbeiten zu haben.

3 Bewertungen für Himmel voller Schweigen

  1. Katja Völkel

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  2. 5 out of 5

    Ulla Bucarey

    Julia Gilfert versetzt sich in die NS-Zeit und macht so Unbegreifliches nachvollziehbar bzw. nacherlebbar. Auf ergreifende und einfühlsame Weise erzählt die Enkelin das Schicksal ihres Großvaters, den sie nie kennenlernen konnte. Erst wenn man die schrecklichen Ereignisse der damaligen Zeit durch solche persönlichen Schicksale sieht, kann man wirklich begreifen, wie all das überhaupt passieren konnte, und vor allem, dass es nie wieder passieren darf.

    Verifizierter Kauf. Mehr Informationen

  3. 5 out of 5

    Anja Zimmer

    In ihrer bildhaften Sprache beschreibt die Autorin das Schicksal ihrer Großeltern, lässt uns dabei immer wieder teilhaben am Prozess der Entstehung des Buches, indem sie zwischen den Zeit springt. Romanhafte Szenen, in denen sie die Begebenheiten von damals beschreibt, wechseln sich ab mit ihrem eigenen Erleben auf der Spurensuche, an Orten, an denen ihre Großeltern waren.
    Ein sehr bedrückendes Zeitzeugnis und schlimmes Schicksal, das zeigt, wie ausgeliefert man in dieser Zeit war, wenn man eben nicht mit Hurra-Schreien in den Krieg gezogen ist.
    Sehr eindrucksvoll zeigt das Buch auch, wie sehr die Nazi-Ideologie nicht nur in die Köpfe der Menschen eingedrungen ist, sondern bis in ihre Herzen. Dass selbst Geschwisterliebe davor kapituliert hat und vergessen wurde.
    Wer die Möglichkeit hat, eine Lesung der Autorin zu besuchen, sollte das unbedingt tun, denn sie trägt dabei auch ein Lied vor, das ihr Großvater geschrieben hat. Absolut hörenswert. Und man denkt: Was hätte dieser Musiker in einem langen Leben noch alles erschaffen können, wenn man ihn eben nicht mit 32 Jahren ermordet hätte.

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Loading...

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.